Die Macht deines eigenen Hashtags

Was sind Hashtags?

Hashtags sind aus der Online-Welt nicht mehr wegzudenken. Doch obwohl die meisten Leute mittlerweile wissen, was ein Hashtag ist, ist die richtige Verwendung vielen immer noch ein Rätsel. Mit dem Setzen eines Hashtags – einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Emojis, der das #-Symbol vorangestellt ist (z.B. #bestwebdesignmallorca) – wird einem Text oder einer Nachricht eine übergeordnete Bedeutung zugewiesen. Die mit der Raute (#) gekennzeichneten Wörtern werden automatisch mit der Schlagwortsuche verlinkt. Somit erleichtern Hashtags entsprechende Inhalte von Personen oder Unternehmen zu finden. Es ist also nicht verwunderlich, dass Hashtags immer noch die beliebteste Art darstellen, Social Media-Inhalte unterschiedlichen Themen oder Interessen zuzuordnen.

Außerdem ist es möglich mithilfe Hashtags die Reichweite der eigenen Posts zu erweitern. Dies wiederum führt zu erhöhter Sichtbarkeit in den sozialen Medien. Insbesondere für Unternehmen stellt dies eine großartige Möglichkeit dar die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten. Mittlerweile gibt es bei Instagram die Funktion einem Hashtag zu folgen, so als ob man bestimmten Marken oder Menschen folgen würde. So wird es immer wichtiger passende Hashtags zu verwenden, die eine gute Verbindung zu den Nutzern herstellen um somit mehr Follower zu gewinnen.

Welche Hashtags soll ich verwenden?

Am besten ist es, sich nur auf eine bestimmte Zielgruppe zu konzentrieren, die ein gemeinsames Interesse an einem speziellen Thema verbindet. Je passender und eindeutiger dein Hashtag ist, desto eher werden sich die richtigen Personen angesprochen fühlen. Und je mehr sich eine Zielgruppe angesprochen fühlt, desto höher sind für gewöhnlich auch die Reaktionen. Dabei ist nicht relevant, ob Hashtags am Anfang, in der Mitte oder am Ende eines Posts oder Textes eingebaut werden.

Für die Auswahl der passenden Hashtags gibt es eine goldene Regel: Verwende nur Hashtags, die für dein Unternehmen, deine Marke, Branche und Zielgruppe relevant sind. Nutzer sind schnell enttäuscht, wenn sie über ein Hashtag zu einem nicht passenden Bild oder Inhalt gelangen und können dies sogar melden. So ist mit #love mit weit mehr als einer Milliarde markierten Beiträgen einer der beliebtesten Hashtags auf Instagram. Trotzdem wirst du sicher nicht die Aufmerksamkeit dieser Hashtag-Follower gewinnen, wenn sie auf ein Bild eines langweiligen Bürogebäudes weitergeleitet werden. Und postet man ständig Fotos mit beliebten, aber unpassenden Hashtags, wird man eventuell sogar als Spammer gemeldet.

Als Orientierungshilfe für die Suche nach passenden Hashtags empfehlen wir, einfach mal bei den Mitbewerbern nachzusehen. Hier ist „Spionieren“ erlaubt. Vielleicht entdeckst du dabei neue Hashtags, die von erfolgreichen Branchenvertreter verwendet werden. Warum nicht von den Besten lernen, wenn diese bereits hohes Ansehen in deiner Zielgruppe genießen? Oder man beschließt bei der Recherche, dass man nicht in direkten Wettbewerb treten möchte und sucht sich alternative Hashtags.

Wie kreiere ich einen eigenen Hashtag?

Jeder kann eigene einzigartige Hashtags erstellen und sich so durch Individualität von der Masse oder der Konkurrenz abgeben. Unternehmen sollten diese Chance unbedingt nutzen. Zwar sorgt ein eigener Hashtag nicht sofort für mehr Reichweite oder Sichtbarkeit. Doch langfristig gesehen schafft man mehr Interaktion und stärkt die Markenwahrnehmung.

Bei der Erstellung ist einerseits Originalität gefragt. Denn bei der Vielzahl der bereits bestehenden Hashtags ist Langeweile fehl am Platz. Andererseits sollte sich ein Hashtag aus den eigenen Keywords ableiten und nicht unbedingt den Markennahmen enthalten.

Hier einige Tipps zur Hashtagerstellung:

  • Einzigartig, also noch nicht vorhanden
  • Zielgruppenspezifisch: wen möchte ich erreichen?
  • Direkt mit dem Unternehmen/den Produkten in Verbindung zu bringen                                                                                                                        
  • Keine Leerzeichen zwischen dem Rautezeichen und den Symbolen
  • Satzzeichen wie „ . ; ‚ ? !“ können nicht verwendet werden und beenden den Hashtag
  • Groß -und Kleinschreibung spielt keine Rolle. Es ist also egal, ob man #bestwebdesignmallorca, #BestWebdesignMallorca oder #BESTWEBDESIGNMALLORCA schreibt
  • Nicht relevant, ob Hashtags am Anfang, in der Mitte oder am Ende eines Beitrages stehen

So entstanden auch #bestwebdesignmallorca und viele weitere Hashtags für unsere Kunden.

Wir freuen uns über Anregungen und Fragen rund um das Thema Hashtags,

Ghost Marketing-Team

Cala Millor, Mallorca

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.